Hochqualifizierte und produktive Arbeitskräfte

Multidisziplinäres Know-how

Die Greater Geneva Bern area  (GGBa) verfügt über ein hervorragendes, umfassendes Hochschulwesen – ein entscheidendes Plus für die Region in den Bereichen Handel, internationale Beziehungen, Finanzen, Medtech und Klimaforschung, Ingenieurwesen und weiteren Branchen mit hoher Wertschöpfung, die vom Know-how der traditionsreichen Uhrenindustrie profitieren. Die Nähe zu diesen Hochschulen an der Spitze der Grundlagenforschung und angewandten Forschung bietet internationalen Grossunternehmen in der Region einen Pool an topausgebildeten Arbeitskräften.

Hohe Produktivität der Arbeitskräfte in der Schweiz

Im Vergleich zu ihren Nachbarländern ist die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz sehr hoch. Wichtig sind dabei die hohe Erwerbsquote, die längere Arbeitszeit (40 bis 44 Stunden wöchentlich) und kürzere Ferienzeiten (4 bis 5 Wochen pro Jahr). Die Absenzquote ist sehr gering, Arbeitskämpfe kommen äusserst selten vor.  

Mehrsprachige Arbeitskräfte

Unternehmen, die sich in der Schweiz für eine Niederlassung in der GGBa entscheiden, können auf Arbeitnehmer zählen, welche die Sprache ihrer Kunden sprechen. In allen Kantonen der Region ist der Deutsch- und Französischunterricht obligatorisch. Drei Kantone der Region sind sogar offiziell zweisprachig: Bern, Freiburg und Wallis. Sehr viele Arbeitnehmer sprechen zwei oder drei Sprachen (Französisch oder Deutsch und Englisch, oft Italienisch oder Spanisch). In immer mehr Unternehmen gilt Englisch als Arbeitssprache. Die Führungskräfte in der Region verfügen über breite internationale Erfahrung.

Die Schweiz: ein Magnet für Talente

Mit ihren ausgezeichneten Lebens- und Arbeitsbedingungen zieht die Schweiz Talente aus der ganzen Welt an. Die hohe Zahl an Fachkräften ist auch das Ergebnis des bilateralen Freizügigkeitsabkommens mit der Europäischen Union: die Unternehmen haben die Möglichkeit, Mitarbeiter aus allen europäischen Ländern zu rekrutieren. Es ist somit leicht, qualifizierte Arbeitnehmer zu finden.

Fähigkeit, Talente zu fördern, anzuziehen und zu halten

  • 1. Schweiz
  • 2. Dänemark
  • 3. Belgien
  • 4. Schweden
  • 5. Niederlande
Quelle: IMD World Talent Ranking 2016

Überdurchschnittliche Motivation

Die Arbeitnehmer in der Schweiz zeichnen sich durch gute Ausbildung, breite Sprachkenntnisse, Zuverlässigkeit, Kompetenz und eine im weltweiten Vergleich überdurchschnittliche Motivation aus.

Moderate Sozialabgaben für Unternehmen und Private

Menschen, die in der Schweiz leben und arbeiten, geniessen sehr guten sozialen Schutz. Das Sozialversicherungssystem wird zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern finanziert, abgesehen von der Unfallversicherung, den Familienzulagen und der freiwilligen Altersvorsorge. Das Vorsorgesystem baut auf drei Säulen auf. Die staatliche Altervorsorge
als 1. Säule deckt den Existenzbedarf der Arbeitnehmer ab und ist für alle in der Schweiz wohnenden und arbeitenden Menschen obligatorisch; als 2. Säule soll die berufliche Vorsorge die Erhaltung des Lebensstandards nach der Pensionierung gewährleisten; die 3. Säule ist die individuelle Selbstvorsorge. Die Gesamtbelastung durch Sozialabgaben ist für Unternehmen und Versicherte moderat.

Sich ansiedeln

Lösungen für Ihr Unternehmen

Mehr…